Nominee in der Kategorie "Versorgungslücke Land"

Dr. Knut Mittelstädt (Arnstorf): Ambulante Geburtshilfe im ländlichen Bereich

 

Im heutigen gesundheitspolitischen Hochspannungsfeld sind Veränderungen der Versorgungsstruktur auch in der Geburtshilfe unumgänglich. Um gleichbleibend hohe Qualität der Versorgung zu gewährleisten, den medizinischen Fortschritt einzubeziehen, zugleich aber die Kosten in einem finanzierbaren Rahmen zu halten, ist die Generierung und Umsetzung neuer Denkmodelle erforderlich.

Mit dem Konzept: "GynoVital meets Geburtshaus" in Arnstorf/Niederbayern wird die Versorgungslücke zwischen risiko- und familienadaptierter Schwangerenbetreuung in einer ambulanten Schwerpunktpraxis und abrupter Zusammenführung normaler wie pathologischer Schwangerschaftsverläufe bei der Aufnahme zur Geburt in einer Klinik differenziert und ökonomisch geschlossen. Dabei erfolgt eine ganzheitliche, kontinuierliche Versorgung über die gesamte Schwangerschaft bis zum subklinischen Geburtshausbereich in einem interprofessionellen, transsektoralen Netzwerk.

Seit dem 01.01.2008 wurden im Geburtshaus "Rottal-Inn" 400 Geburten durchgeführt. Die Kosten pro Entbindung konnten im Vergleich zu Krankenhausgeburten halbiert werden.

Zusammenfassend bleibt festzustellen, dass die Sicherheit für Frauen und Kinder, die im Geburtshaus Arnstorf zur Entbindung kommen, auf höchstem Niveau liegt. Dies gelingt  unter Wahrung größtmöglicher Intimität und Geborgenheit für die Familien. Das Projekt ist ein Fortschritt in der Qualität ambulanter Entbindungen im ländlichen Raum.