Der Preis 2013

Der Bayerische Gesundheitspreis wurde 2013 in folgenden Kategorien ausgeschrieben:

  • "Gut versorgt in der Region" – Wie Patienten von innovativen Konzepten zur wohnortnahen Versorgung profitieren
  • "Ambulant vor stationär" – Organisatorische und strukturelle Konzepte zur Vermeidung von Krankenhausaufenthalten
  • "Ideenwettbewerb" – Junge praxistaugliche Konzepte zur Optimierung der ambulanten Versorgung

Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege (3.v.r.) sowie Christa Stewens, Staatsministerin a.D. und BGP-Schirmherrin (3.v.l.), kamen am Ende der Preisverleihung mit allen Nominees und Preisträgern 2013 sowie den Vertretern der Initiatoren, KVB und IKK classic, der Jury und Gästen aus Landes- und Bundespolitik zu einem Gemeinschaftsfoto zusammen.

Preisträger 2013

Gut versorgt in der Region

Dipl. Psych. Elisabeth Lamprecht (Bad Kissingen), vertreten durch Dr. Joachim Galuska

Psychosomatisches Versorgungsnetz Main-Rhön

Nominees 2013

Gut versorgt in der Region
Ideenwettbewerb

Dr. med. Astrid Bühren und Christine Bronner (München)

Krisenintervention mit 24-h-Notfall-Hotline als Fundament des Konzepts FANKI

Ambulant vor stationär

Dr. med. Dr. h.c. Dipl.-Ing. Andreas Roth (München)

Verbesserung der Medizin für Frauen durch ambulantes Operieren