Der Preis 2013

Der Bayerische Gesundheitspreis wurde 2013 in folgenden Kategorien ausgeschrieben:

  • "Gut versorgt in der Region" – Wie Patienten von innovativen Konzepten zur wohnortnahen Versorgung profitieren
  • "Ambulant vor stationär" – Organisatorische und strukturelle Konzepte zur Vermeidung von Krankenhausaufenthalten
  • "Ideenwettbewerb" – Junge praxistaugliche Konzepte zur Optimierung der ambulanten Versorgung

Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege (3.v.r.) sowie Christa Stewens, Staatsministerin a.D. und Schirmherrin des Bayerischen Gesundheitspreises (3.v.l.), kamen am Ende der Preisverleihung mit allen Nominees und Preisträgern 2013 sowie den Vertretern der Initiatoren, KVB und IKK classic, der Jury und Gästen aus Landes- und Bundespolitik zu einem Gemeinschaftsfoto zusammen.

Preisträger 2013

Gut versorgt in der Region

Dipl. Psych. Elisabeth Lamprecht (Bad Kissingen), vertreten durch Dr. Joachim Galuska

Psychosomatisches Versorgungsnetz Main-Rhön

Nominees 2013

Gut versorgt in der Region
Ideenwettbewerb

Dr. med. Astrid Bühren und Christine Bronner (München)

Krisenintervention mit 24-h-Notfall-Hotline als Fundament des Konzepts FANKI

Ambulant vor stationär

Dr. med. Dr. h.c. Dipl.-Ing. Andreas Roth (München)

Verbesserung der Medizin für Frauen durch ambulantes Operieren