Der Bayerische Gesundheitspreis

Mit dem Bayerischen Gesundheitspreis werden Projekte ausgezeichnet, die auf besonders kreative und innovative Weise zu einer qualitativ hochwertigen ambulanten ärztlichen und psychotherapeutischen Versorgung in Bayern beitragen. Der Preis wird jährlich von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) und der Krankenkasse IKK classic vergeben.

Schirmherrin des Preises ist Christa Stewens, Staatsministerin a.D.

Auf dieser Internetseite erfahren Sie mehr über den Hintergrund des Preises, die Kategorien 2016 und die Preisträger der vergangenen Jahre.

Preisträger und Nominees 2014 mit Ministerialdirektorin Ruth Nowak, Schirmherrin Christa Stewens, Staatsministerin a.D., Jurymitgliedern sowie Vertretern der Initiatoren KVB und IKK classic
Preisträger und Nominees 2014 mit Ministerialdirektorin Ruth Nowak, Schirmherrin Christa Stewens, Staatsministerin a.D., Jurymitgliedern sowie Vertretern der Initiatoren KVB und IKK classic, Foto: KVB

Preisverleihung am 15. November 2016

In diesem Jahr wird der 6. Bayerische Gesundheitspreis vergeben. Bis zum 20. Juni konnten sich alle Mitglieder der KVB sowie alle für die Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung persönlich Ermächtigten für den Preis bewerben.


Aktuell bewerten die Jurymitglieder unabhängig voneinander die eingereichten Bewerbungen. Mitte August trifft sich die gesamte Jury in München, um zu entscheiden, welche Projekte für den Preis nominiert und welche mit dem Preis ausgezeichnet werden.

Alle Bewerber erhalten Anfang September eine Mitteilung darüber, ob ihr Projekt für den diesjährigen Preis nominiert wurde. Die nominierten Projekte werden am 15. November 2016 in einer feierlichen Preisverleihung in München der Öffentlichkeit vorgestellt. An diesem Abend wird die Jury die Preisträger küren. Bis dahin bleibt die Entscheidung streng geheim.

Weitere Informationen zur Ausschreibung 2016